Rezension zu: Schlank im Schlaraffenland - Neue Lösungen für ein altes Problem

(So heißt die zweite Auflage des Buches, das unter dem Titel "Das Schweigen der Lämmlein - So zähmen Sie die inneren Stimmen, die Sie zum Essen verführen" 2007 im Mosaik-Verlag erschienen ist.)

 

Wir sind nicht zu blöd.....

.... Wir sind nicht zu blöd, um abzunehmen. Wir sind vielmehr sensationell ausgestattet mit einer ganzen Reihe innerer Stimmen, die unser Bestes wollen: z.B. Freiheit. Selbstbestimmung. Harmonie. Vielfalt. Trostpflaster. Abenteuer!

„Nimm von der Schokotorte, bevor sie weg ist – schnell!“, flüstern sie uns zu oder warnen: „Wenn du keinen Knödel isst, ist Mutter sauer!“. Ihre Argumente sind stärker als unsere eiserne Disziplin und gestählte Willenskraft, die wir längst alle bewiesen haben. Sie heißen z.B. „Abenteuer Jack“, „Harmonie-Lämmlein“, „Freiheits-Lämmlein“ und „Schatzhüter“. Illustrator Fred Fuchs hat sie originell und liebenswert in Szene gesetzt. Und sie machen ihre Sache gut!

Das erlebt auch Louisa, die Erzählerin dieses Buches, mehrmals täglich an Leib und Seele. Louisa ist eine von uns: Eine, die schon unzählige Kalorienzähl-Punktesammel-Fett-weg-in-drei-Tagen-Tortur-Programme probiert hat und wie so viele von uns kläglich gescheitert ist. Weil wir oft aus Gründen essen, die überhaupt nichts mit dem Essen zu tun haben.

Was ist es, das mich immer wieder zum Essen zwingt? Und was wollen mir all die (unbewussten) inneren Stimmen in Wirklichkeit sagen? Wie kann ich Zugang zu ihnen finden, ihre Botschaften übersetzen und endlich Antworten bekommen auf die Fragen:

Wann ist es „gut“, wann ist der richtige Zeitpunkt, um die Gabel abzulegen und zufrieden zu sein? Wie komme ich am Kühlschrank vorbei, entspannt, ohne inneres Gefecht? Was brauche ich wirklich, jetzt in diesem Moment? Und wie wappne ich mich für die großen Feste wie Weihnachten, Familienfeiern, Business-Büfetts und Co., in denen mich nicht nur meine eigenen inneren Stimmen, sondern auch die Reaktionen anderer Leute zum Zuviel-Essen verführen?

In Louisas spannenden Fallgeschichten, Träumen und inneren Filmen erleben wir eine Fülle neuer Reaktionsmöglichkeiten und erhalten tatsächlich Ergebnisse: im Denken, im Fühlen und auf der Waage.

Besonders hilfreich sind neben der Bestimmung der eigenen inneren Lämmlein die Teile „Fragen und Einwände“ und der Umgang mit Rückfällen und den begleitenden Gefühlen wie Schuld und Wut.

„Schnell, schnell“, darum geht es Ellen Eggers nicht, die selbst von einem Punkt kommt, an dem sie 9 Stück Pflaumenkuchen ohne Wimpernzucken hintereinander verdrückt hat. Es geht ihr um nachhaltige Veränderungen und um die Freiheit, endlich die zu sein, die wir sein wollen und dabei das Leben und seine grenzenlosen Köstlichkeiten zu genießen. Ohne Reue. Und mit Wunschgewicht.

Dazu sind wir weder zu blöd, noch zu spät dran. Keinen Tag länger warten – klicken, lesen, leben!

Danke für dieses Buch.

Karen Christine Angermayer, 1. Dezember 2012
Quelle: www.amazon.de

 

Toll, ....

... endlich mal ein Ernährungsratgeber, der Spaß macht und einem keine kleinkarierten Erbsenzählereien aufzwingt. Stattdessen zeigt das Buch neue Wee auf, sich mit ungünstigen Essgewohnheiten zu versöhnen, die Motivationen herauszuarbeiten, die dahinter stehen, und sie nach und nach auf sanftem Weg zu veränder. Dabei werden Regeln, Verbote und überflüssige Pauschalaussagen wie "Stellen Sie sich Ihren Ängsten und Blockaden" erfreulicher Weise ausgelassen.

Dafür gibt es Louisa. Die sympathische Ich-Erzählerin, die die Leserinnen und Leser mitnimmt auf ihrem Weg zu einem neuen, entspannten Essverhalten. Das Zauberwort dazu ist Verständnis. Verständnis für sich selbst, warum man tut, was man gerade tut, und eine Anleitung, herauszufinden, wie man es in aller Ruhe und ohne Druck ändern kann.

Sehr empfehlenswert!

Memory 100, 4. Januar 2013
Quelle: www.amazon.de

 

 

Spielerisch und gehirngerecht

Das Buch kann ich nur jedem und jeder empfehlen, die es nicht nur bei den guten Vorsätzen für das nächste Jahr belassen wollen, sondern diese auch umsetzen möchten. Dafür ist das Buch ein kurzweiliger und vergnüglicher Auftakt: keine kompliziert zu ermittelnden Punkte, die einem den Spaß an jedem Essen versauen können, keine strikten Regeln, kein erhobener Zeigefinger, keine Gruselbotschaften, was passiert, wenn man „falsch“ isst. Nein, alles ganz entspannt. Obwohl ich vermute, dass das Abnehmen auch mit diesem Buch nicht von gleich auf jetzt passieren wird. Ist eben kein Wundermittel. Das wird aber auch nicht versprochen und ist mir damit sympathischer als fette Schlagzeilen wie „Bikinifigur in 5 Tagen!“

Das Buch lässt sich scheinbar so weg lesen, hat es aber in sich. Das merkt man, wenn man das Buch zumacht und vor der nächsten kniffligen Ess-Situation steht. Dann erinnert man sich vielleicht an die eine oder andere Übung und setzt sie dann auch um.
Fazit: entspanntes Lesevergnügen mit Langzeiteffekt.

Dopamina, 26. Dezember 2012

Quelle: www.amazon.de

 

Gespannt auf mehr:

Endlich, endlich mal kein Ratgeber, der mir ständig suggeriert, dass ich "nur" meine
Ernährung umstellen muss, um abzunehmen.
Endlich mal kein Ratgeber, bei dem ich ständig ein schlechtes Gewissen bekomme, wie schlecht ich mit meinem Körper umgehe.

Dieses Buch macht zur Abwechslung mal Spaß, sich mit den eigenen Schwächen auseinander zu setzen. Denn es geht nicht nur Louisa so wie mir, sondern vielen anderen auch.

Und es geht hier nicht nur um das Thema "Abnehmen", sondern vielmehr, wie ich zu mehr Lebensqualität kommen kann und wieder lustvoll esse ohne anstrengende Kontrolle.

Zugegeben, dieses Buch ist der Anfang auf einem langen und auch schmerzhaften Weg, um sich selbst und die eigenen Essmuster zu verstehen.
Das macht man nicht einfach so eben mal in einer Crash-Diät. Das hier ist Arbeit mit sich selbst.

Das Ziel jedoch ist verlockend und ich habe mir auch schon das am Ende des Buches vorgeschlagene Spiel bestellt, um weiter am Ball zu bleiben.

Dieses Buch war einfach ein gelungenes Geschenk einer guten Freundin.

D. Krumm, 16. Dezember 2012
Quelle: www.amazon.de

 

 

Ein Leben voller Leichtigkeit - ohne Schuldgefühl und Reue:

Ja! Es gibt genügend Lebens- und Diätratgeber! Aber weil Millionen Menschen nach dem Prinzip "Social Proof" eine Dummheit behaupten (Schlankheitsprodukte, Fettkiller, Diätratgeber etc.) wird sie deshalb nicht zur Wahrheit.
Dieses Buch enthält keine ungesicherten Kausalitäten, aber auch keine Standardantworten oder schnelle Lösungen.
Nein! Weniger ist mehr, denn große Auswahl führt -das ist empirisch bewiesen- zur Unzufriedenheit.
Also: Vertraue auf Deine Bedürfnisse und wähle!
Es ist ein Irrtum, dass man Ziele nicht erreicht, weil man nicht genug Disziplin und eisernen Willen aufbringt.
Verstand und Willen -auch das ist neurobiologisch erforscht (Vgl. Gerhard Roth, Gerald Hüther)- sind nur zu einem kleinen Teil direkt ausschlaggebend dafür, wie wir denken und handeln.
Tatsächlich liegen die Auslöser für die Mehrzahl unserer Gedanken und Handlungen auf einer unbewussten Ebene.
Die Autorin zeigt in diesem Buch wie man den Fokus auf das Innere richtet, um die vielen Facetten der eigenen Persönlichkeit zu entdecken. Aber sie gibt keine Ratschläge, die zeigen, was zu tun ist, um das eigene Verhalten zu verändern.
"Schlank im Schlaraffenland" ist ein Perspektivenwechsel.
Wer mit Ellen Eggers den Weg des inneren Widerstreits bis hin zur Auflösung dessen geht, findet hier eine individuelle Grundlage für jede gewünschte persönliche Veränderung.

zeruya, 15. Dezember 2012

Quelle: www.amazon.de

 

 

Schlank im Schlaraffenland - das Buch

Jeder kennt wohl einige der zahlreichen Wunderdiäten und Zaubermittel, wie man im Handumdrehen eine Top-Figur bekommt. Natürlich ohne Mühe und Verzicht. Tja, nach meiner Erfahrung funktionieren diese Wunderkuren anscheinend für alle - nur offensichtlich nicht für mich. Zumindest nicht auf Dauer. Ich sage nur Jojo-Effekt. Bisher lief das Ganze so ab: Neue Diät gefunden und voller Enthusiamus angefangen. Dann vermisste ich die "verbotenen" Genüsse und sehnte mich nach dem, was ich nicht essen durfte. Ich fing an, gelegentlich zu sündigen und überzeugte mich nach kurzer Zeit, dass es sowieso keinen Zweck hatte. Ich hatte es nicht geschafft, durchzuhalten. Schon wieder. Bei Lesen dieses Buches hatte ich nun einige Aha-Erlebnisse. Vielleicht ist mein Weg zum Wohlfühlgewicht ja ein anderer, als die Vorschriften diverser Diätgurus zu befolgen (mein Freiheitslämmlein ist zumindest da ganz meiner Meinung). Keine Verbote sondern die Freiheit, herauszufinden, was mir gut tut und dann meine Wahl zu treffen. Nach dem Prinzip von Versuch und Irrtum sind auch Fehler möglich und verzeihlich. Statt sich selbst immer wieder fertig zu machen und mit Vorwürfen zu überschütten, ist Verständnis für die eigene Motivation und die eigenen Bedürfnisse der Schlüssel zu einem selbstbestimmten Leben und dem Erreichen des Wohlfühlgewichtes. In vielen Geschichten von Louisa habe ich mich und meine eigenen Probleme wieder erkannt und einiges an Ideen gefunden, wie ich mit manchen Situationen besser umgehen kann. Die wichtigste Erkenntnis für mich war aber, dass mich niemand zu etwas zwingt, sondern ich selbst die Alternativen abwäge - und dann meine Wahl treffen kann. Das gilt nicht nur für das Gewicht. Es ist nicht immer einfach und geht auch nicht unbedingt so schnell, wie wir es uns wünschen würden. Aber der respekt- und liebevolle Umgang mit sich selbst und seinen inneren Anteilen, den "Lämmlein", wie wir ihn bei Louisa sehen, ist für mich ein wunderschöner Weg, viele Herausforderungen des Lebens anzunehmen und neue Wahlmöglichkeiten zu finden.

Doris Syrovy, 3. Februar 2013
Quelle: www.amazon.de

 

 

 

 

Die Autorin weiss, wovon sie spricht...

...diesen Eindruck hatte ich sofort, nachdem ich die ersten Seiten des Buches gelesen hatte. Im Gegensatz zu jenen Büchern, die gleich mit der Moralkeule (“du solltest, du müsstest”, “tu dies”, “tu das nicht”) auf den Leser einprügeln, gewinnt man die Erkenntnis, dass aus diesen Zeilen vor allem eines spricht – das Verständnis gegenüber all jenen, die mit überflüssigen Kilos zu kämpfen haben.
Auf bildhafte Weise wird man in die Theorie eingeführt, dass einem kein böser Schweinehund das Leben schwer macht, sondern dass innere oftmals widerstreitende Stimmen das (Ess-)Verhalten beeinflussen. Seit langer Zeit hatte ich den Verdacht, gegen Windmühlen anzukämpfen und diesen Kampf gegen mich selbst nicht gewinnen zu können. Durch das Buch habe ich erfahren, dass ein solcher Kampf aussichtslos und auch gar nicht nötig ist. Die inneren Stimmen (im Buch durch die Lämmlein repräsentiert) verfolgen alle eine gute Absicht, die aber auf den ersten Blick nicht erkennbar ist. Man muss schon in sich hineinhorchen, um zu erkennen, was die gute Absicht in allfälligen Essattacken und Gewichtszunahmen sein könnte. Schrittweise führt die Autorin den Leser in diese Sichtweise der Dinge ein und gibt zahlreiche Beispiele, in denen sich die Leser wiederfinden können. Im Verlaufe dieser “Reise in das Innere” erkennt man, warum die verzweifelten Bemühungen des Verstandes, durch rationale Methoden abnehmen zu wollen, zum Scheitern verurteilt sind: die inneren Stimmen verfolgen mit dem Übergewicht irgend eine gute Absicht (diese ist für jeden Menschen individuell), welche im Vergleich zu den Vorteilen des Schlankseins überwiegt. Solange man diese gute Absicht nicht erkannt hat und sich überlegt, wie man diese gute Absicht auch anders als mit dem Übergewicht erreichen könnte, wird man nicht abnehmen können.
Der Besuch bei Louisa und ihren Lämmlein hat mir spannende Erkenntnisse über meine inneren Muster gebracht und nicht zuletzt durfte ich aufgrund der sehr herzlichen und humorvollen Art der Autorin während der Lektüre mehrmals laut lachen.

Für mich ein revolutionäres Buch, welches all die Weisheiten, die uns sogenannte Ernährungsexperten einzubläuen versuchen, Lügen straft und dazu verhilft, eine individuelle Methode für den Umgang mit seinem Gewicht zu finden, statt sich stereotypen Ratschlägen unterwerfen zu müssen.

Caro, Schweiz, 4. September 2008
Quelle: www.amazon.de

Bessere Lösungen

Hilfe schon wieder so ein Ess-Ratgeber! Das habe ich auch gedacht, als ich das Buch zuerst in die Hand nahm. Aber dann gefiel mir die Idee mit den Lämmlein super. Mir geht es ebenso wie der Louisa im Buch: Ich habe auch so einen Abenteuer-Jack in mir, der will dass es prickelt. Oder das Erste-Hilfe-Lämmlein, das immer was Gutes in seinem Köfferchen für mich hat, wenn ich in Not gerate, heißt, wenn mein Chef mich mal wieder mit Arbeit überhäuft.

Besonders gut finde ich die Geschichten mit Selbsthilfe-Tipps, wie ich für mich bessere Lösungen finden kann (z. B. was mache ich, wenn bei der Betriebsversammlung die Kekse mir zurufen: Iss uns, iss uns! und ich dabei immer gieriger werde, weil ich mich zurückhalten muss?).

Dieser Ratgeber verspricht keine Wunder und will mir keinen Sand ind die Augen streuen, sondern er stellt mir Werkzeuge bereit, die ich auch ohne teures Coaching erfolgreich anwenden kann.

Nach den penetranten und selbstbetrügerischen Promi-Diät-Tipps von Polit-Fischer bis Giggel-Fröhlich der letzten Jahre, wo man anschließend dem Jojo-effekt auch noch beim Wachsen zusehen musste, ist dieses Buch eine ehrliche Haut. Ellen Eggers langjährige Erfahrung mit Ratsuchenden in ihrer Ernährungspraxis schlägt sich wohltuend nieder. Das Buch kann ich bedenkenlos auch meiner besten Freundin empfehlen.

Marie Behm, 11.Mai 2007
Quelle: www.amazon.de

 

Labsal für Diät-Geschädigte

Einfach abnehmen, weniger essen als ob das so einfach wäre. Die Ernährungsberaterin Ellen Eggers geht der Sache auf den Grund, deckt auf, warum Diäten nicht zum gewünschten Erfolg führen, warum das Durchhalten leider immer wieder scheitert.

Wie sich Diät-Geschädigte von den negativen Gefühlen und Erfahrungen, die für sie mit dem Thema Essen verknüpft sind, befreien können, zeigt ihr Buch "Schlank im Schlaraffenland - Neue Lösungen für ein altes Problem" Ellen Eggers Methode öffnet die Möglichkeit, eine ganz persönliche und wirklich neue Ess-Kultur zu entwickeln.

Die Leser lernen, die inneren Impulse, die ihre Art zu essen bisher bestimmt haben, genau zu erkennen und die inneren Stimmen zu deuten, die einen immer wieder zu kleinen Sünden jenseits des Diätplans verführen. Im Vordergrund stehen die individuellen Bedürfnisse, Wünsche und Vorlieben. Denn die inneren Stimmen sind nichts anderes als Ausdruck individueller Bedürfnisse: etwa dem Bedürfnis nach Genuss, Belohnung, Abenteuer oder Sicherheit. Eine Diät, die diese Bedürfnisse unterdrückt, ist auf lange Sicht immer zum Scheitern verurteilt.

Die Alpha-Swing-Methode ® hat nichts mit der üblichen Ernährungs- und Diätberatung zu tun und ist deswegen so erfolgreich, weil sie auf den Grundlagen des Neurolinguistischen Programmierens (NLP) beruht einer der wirksamsten Methoden der Kurzzeit-Beratung. Durch diese Methode wird es möglich, festgefahrene Verhaltensmuster schnell und dauerhaft durch neue, positive Verhaltensmethoden zu ersetzen.

Monika Frei, erschienen in der Zeitschrift Quell-Inspirationen für bewusstes Leben
Beauty Boulevard Verlagsgesellschaft mbH, Sommer 2007


Das Essen schmeckt wieder

Auf humorvolle Weise lässt Ellen Eggers ihre Heldin Louisa alle Unbilden des Lebens zwischen Couch und Keksen erleben und macht ihre inneren Stimmen sichtbar: allesamt in Gestalt liebenswürdiger Lämmlein, die eigentlich nur Louisas Bestes wollen und sich dabei nicht immer einig sind. Louisa kommt in Situationen, die auch mir sehr wohl bekannt sind und ein wildes Durcheinander an inneren Stimmen hervorrufen: ein langweiliges Meeting mit vollen Kekstellern, das gemeinsame Essen mit der Freundin, Omas Geburtstag usw. Wo bleiben da die guten Vorsätze, etwas abzunehmen oder gesünder zu essen?

Geschickt und amüsant zu lesen geht Ellen Eggers diesem inneren Hin und Her auf den Grund. Denn das erscheint erst einmal notwendig, um letztendlich Herr im eigenen Haus (oder Stall) zu werden und dann frei entscheiden zu können, ob diese Kekse / Stück Torte / zweite Portion Kartoffelsalat jetzt wirklich sein müssen. Im Buch findet man viele praktische Tipps und Vorschläge, die leicht umzusetzen sind und vor allem auch noch Spaß machen! Eine Methode, die so verblüffend wie einfach ist und die man in diesem Bereich nicht erwarten würde. Ganz ohne Wunderversprechen und ohne erhobenen Zeigefinger. Aber das Beste ist: das Essen schmeckt wieder!

A. Kleber, Berlin, 9. September 2007
Quelle: www.amazon.de