Glücks-Tipp 3

Schluss mit eiserner Disziplin!

Ich erinnere mich sehr gut an die Zeit, in der auch ich meine ganze Hoffnung auf eine Diät setzte. Ich kann noch heute das Hochgefühl spüren, das mich erfasste, wenn ich von einer neuen Diät und den tollen Erfolgen hörte, die sich damit in kürzester Zeit einstellen würden. In solch einer Stimmung war mir keine Mühe zu viel, um mich in die Ideen hineinzudenken, die dem Plan zugrunde lagen, und um alle Zutaten bereitzustellen, abzuwiegen, abzumessen

Das Beste war das wunderbare Gefühl der Sicherheit, das mich in dieser Phase erfüllte: Ich brauchte nur dem Plan zu folgen, dann würde ich mein ersehntes Ziel erreichen - garantiert. Die ersten Tage war gar keine eiserne Disziplin nötig, es ging leicht, und ich hatte Erfolg.

Die ersten Probleme tauchen auf
Aber irgendwann hörte ich dann meine inneren Stimmen: "Heute kannst du doch mal eine Ausnahme machen, du hast doch schon eine ganze Woche Disziplin gehalten!" Und eine andere: "Du kannst doch nicht dauernd der Familie, den Freunden, den Kolleginnen die Stimmung verderben, wenn du dich beim Essen so zurückhältst!" Eine Ausnahme reihte sich an die andere, und schließlich ertönte eine Stimme: "Jetzt ist es sowieso egal, jetzt kannst du doch reinhauen!" Mit der Disziplin war Schluss, und mein Ziel rückte in weite Ferne.

Wie die Eiserne Disziplin uns scheitern lässt
Dabei ist Disziplin ja keineswegs etwas Schlechtes, wir brauchen Ordnung in unserem Leben. Aber wenn sich die eiserne Disziplin so sehr durchsetzen und in den Vordergrund drängen will, dann kommen die anderen Anteile unserer Persönlichkeit zu kurz: Lebensfreude wird auf später vertröstet, und unser Freiheitsteil fühlt sich unter Druck gesetzt und gegängelt - und dagegen rebelliert er mit aller Kraft.

Wie können wir die ursprüngliche Motivation und Freude wieder finden, die uns am Anfang in Schwung gebracht hat?
Eine Klientin kam zu mir mit genau diesem Anliegen: "Ich will mein Ziel erreichen, aber dafür muss ich durchhalten. Ich schaffe es, wenn überhaupt, nur mit einer strikten Diät und mit eiserner Disziplin, abzunehmen. Aber ich bringe die erforderliche Disziplin nicht auf - es ist einfach hoffnungslos!" - so waren ihre Worte im vergangenen Jahr nach Silvester.

Nach einem kurzen klärenden Gespräch habe ich sie in eine tiefe Entspannung geführt, in der sie Zugang bekam zu all ihren verschiedenen unbewussten Persönlichkeitsanteilen. Gemeinsam haben wir dann eine innere Verhandlung durchgeführt, bei der alle Teile sozusagen um einen Runden Tisch herum saßen. Während all der inneren Dialoge, die nun statt fanden, hat sie erkannt, was eigentlich hinter den Sabotageakten aus dem Untergrund stand, und erst dann konnte sie ihr Ziel mit den Bestrebungen all ihrer Persönlichkeitsanteile in Einklang bringen und hatte den ersehnten Erfolg.

Das richtige Maß lässt sich finden durch Verhandlung mit dem inneren Team
Sie gewann eine neue Art von Sicherheit, eine Sicherheit, die nicht auf eiserner Disziplin beruhte oder auf Expertenratschlägen, sondern auf ihrer eigenen Kompetenz, das für sie persönlich richtige Maß zu finden. Sie konnte sofort spüren, dass die innere Stimmung sich zum Positiven hin verändert hatte, und von da an war der Weg zu einem guten Essverhalten frei.
Zwischendurch gab es immer mal wieder Pannen, das ist immer so, wenn man etwas vorhat. Aber sie konnte nun ganz anders mit den Stimmen ihrer Persönlichkeitsanteile umgehen und sozusagen auf dem Verhandlungsweg die Barrieren ausräumen.

Das Abnehmen war dann einfach eine Folge dieses neuen Verhaltens. Es hat insgesamt drei Monate gedauert, bis das Essen kein Thema mehr war, sondern eine tägliche entspannte Freude.

Mehr dazu in unserem Buch mit Lernspiel (Spielkarten und Arbeitsheft) "Ein Leben ohne Schweinehund - Wie Sie sich von Gewicht, schlechtem Gewissen und dem Stress mit dem Essen befreien"

 

Ellen Eggers

 

.