Der erste Schritt

... besteht darin, dass ich Ihr Anliegen auf allen Ebenen – körperlich, geistig und seelisch – genau verstehe. Es fängt ganz einfach an:

Wir schauen gemeinsam hin, also wir schauen einfach nur hin, wie es dazu kommt, dass man zuviel, zu schnell und nebenbei isst, oder Sachen, von denen man eigentlich weiß, dass sie nicht gut tun.

Und zwar schauen wir mit den Augen "einer wohlwollenden Forscherin, eines Forschers" hin, das heißt, ohne Bewertung, ohne Beurteilung. Und bei diesem Hinschauen erkennt man, dass man keiner Meute von inneren Schweinehunden ausgeliefert ist, sondern dass in uns Kräfte wirksam sind, die eigentlich eine gute Absicht haben, zum Beispiel Lebensfreude, Entspannung und Freiheit.

Je genauer wir auf diese Weise hinschauen und hinspüren, desto einfacher wird es, das bisherige automatische Verhalten zu unterbrechen.

Und dann entwickeln wir im Gespräch ein neues Verhalten – in Übereinstimmung mit Ihrem persönlichen Ziel und mit dem Charakter der jeweiligen Situation. Dabei wird nichts weggenommen oder gar ausgemerzt, stattdessen bekommen Sie eine neue Verhaltensmöglichkeit dazu und können frei wählen. Dann kommen bald auch die Ergebnisse.

Ergebnisse