Die Absichten sind immer gut!

Stellen Sie sich einmal folgendes Problem vor:

Sie haben sich vorgenommen, abzunehmen. Sich gesünder zu ernähren. Und nun werden Sie eingeladen: zu einer Geburtstagsrunde mit Kaffee und Kuchen oder zu einem großen Essen.

Sie nehmen sich vor, maßvoll zu sein.

Nun sind Sie da, und Sie sehen die leckere bunte Vielfalt. Allein der Anblick …!

Sofort geht es los: Sie überlegen, was Sie wählen sollen, damit Ihr Ziel nicht gefährdet wird, und plötzlich melden sie sich: Ihre inneren Stimmen.

Daran ist gar nichts Wunderliches oder Geheimnisvolles, denn jeder hat sie, und in jedem von uns finden unentwegt Dialoge statt, die wir eben manchmal nur nicht bewusst wahrnehmen. In so einer besonderen Situation können wir sie aber gut hören.

Eine begeisterte Stimme sagt vielleicht: »Das sieht ja verlockend aus. Am liebsten würde ich einfach alles probieren!«

Eine andere, schrill und laut: »Bist du wahnsinnig? Alles probieren? Und was ist mit deinem Ziel?«

Kurz darauf meldet sich eine nette innere Stimme und besänftigt beide: »Nun, so eine Einladung ist doch eine Ausnahme! Und man muss sich auch mal was gönnen!«

Sie nehmen sich ein bißchen was … essen und genießen … und irgendwann merken Sie: eigentlich ist es genug.

Schade, dass nun der Spaß ein Ende haben muss! Gibt es da nicht so eine Regel, die besagt, wenn man satt ist, muss man aufhören?

Aber dann sagt vielleicht jemand zu Ihnen: »Hmm, ist das lecker, hast du das schon probiert?«

Und die Gastgeberin ermuntert Sie: »Nimm doch noch, das habe ich extra für euch zubereitet!«

Von innen hören Sie: »Das kannst du ihr doch nicht antun! Greif zu!«

Wie sollen Sie da bei Ihrer Linie bleiben? Ihre innere Klarheit gerät mehr und mehr ins Wanken. Eine verführerische Idee taucht auf … »Dann lässt du eben morgen eine Mahlzeit ausfallen, oder du isst nur eine ganze Kleinigkeit, nur ein Salätchen …«

Sie wollten doch standhaft bleiben! Aber es wäre natürlich auch schön, jetzt nach Herzenslust zu schlemmen … Aber dann …

Was tun, wenn es Sie in unterschiedliche Richtungen zieht?- Die Lösung